Die Kurse finden in Dülken, Viersen und Willich statt

  MuKiZeit Julia Wintel         

Mobil: 01783781075          E-Mail: mukizeit@web.de

  • Facebook
  • Instagram

 

      MamaWORKOUT

Das Konzept

Das MamaWORKOUT-Konzept ist ein speziell für Schwangere und Mütter mit Baby entwickeltes Fitness- und Gesundheitskonzept. 
Beweglichkeit, Kraft und Wohlbefinden werden gesteigert und das Körperverständnis wird geschult. MamaWORKOUT steht für professionelles Training und ganzheitliche Gesundheitsbetreuung mit höchstem Anspruch!

Die Marke MamaWORKOUT wurde 2008 von Verena Wiechers, Leiterin der AKADEMIE FÜR PRÄ- & POSTNATALES TRAINING, entwickelt und seither kontinuierlich erweitert. MamaWORKOUT steht für professionelles Training und ganzheitliche Gesundheitsbetreuung mit höchstem Anspruch.

Warum gerade MamaWORKOUT?

Ein Baby zu bekommen ist wundervoll! Aber es ist auch anstrengend: Neun Monate Schwangerschaft sowie auch die Entbindung sind eine körperliche Höchstleistung. Nach der Entbindung bist du als Mutter rund um die Uhr psychisch und körperlich gefordert! Das MamaWORKOUT-Konzept begleitet dich von der ersten Schwangerschaftswoche an bis zur Geburt und darüber hinaus und ermöglicht dir, etwas für dein Wohlbefinden zu tun.

Das theoretische Wissen sorgt dafür, dass du deinen Körper kennen, verstehen und akzeptieren lernst. Die Körperwahrnehmungsschulung zeigt dir, wie du deinen Körper richtig trainierst. 

Trainingsinhalte

Das Training besteht aus einer sinnvollen Mischung aus ein wenig Theorie und viel Praxis:

  • Trainings-Workouts
    Die Kurse sind exakt auf die einzelnen Phasen des Mama-werdens und -seins abgestimmt

  • Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen
    Damit du deinen Körper besser einschätzen kannst, werden wichtige Themen behandelt, dazu gehören u.a.: Körperhaltung, Beckenboden, Muskelkorsett

  • Gesundheitstipps und Übungen für den Alltag

Welche Wirkung hat MamaWORKOUT auf dich?

Als Mama kümmerst du dich täglich stundenlang um dein Baby…
Mit MamaWORKOUT kümmerst du dich nun auch um dich selbst und um deinen Körper – dies führt zu mehr Wohlbefinden und innerer Balance!

  • Du erhälst oder steigerst deine Kraft, deine Beweglichkeit und deine Ausdauer!

  • Dein Körper bleibt fit und fördert dadurch dein körperliches Wohlbefinden sowie deine mentale Ausgeglichenheit.

  • Du förderst deine Gesundheit und die deines Babys.

  • Du wirkst typischen Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen oder Blasenschwäche entgegen!

  • Du straffst und formst deine Figur!

Pränatal

 

 

Vorteile durch Sport in der Schwangerschaft:

 - bessere Körperhaltung

 - mehr Energie und körperliches Wohlbefinden

 - mentale Ausgeglichenheit

 - weniger Müdigkeit

 - Vorbeugen schwangerschaftstypischer Beschwerden 

 - schnellere Regeneration nach der Entbindung

Sicherheit und Kontraindikationen zum Thema "Sport in der Schwangerschaft":

Mittlerweile ist zwar bekannt, dass sportliche Aktivität in der Schwangerschaft das Wohlbefinden und die Gesamtkonstitution der Frauen verbessert, trotzdem kann nicht jede Frau bedingungslos Sport treiben. Bevor du damit beginnst, solltest du dich über die Sicherheitsregeln informieren und eventuell sogar Rücksprache mit deiner Frauenärztin bzw. Hebamme halten. 

Unter folgenden Bedingungen sollte auf körperliches Training vollkommen verzichtet werden, damit du dein ungeborenes Kind und auch dich selbst in keinem Fall gefährdest:

 

 - Anämie

 - chronische Herz- oder Lungenerkrankung

 - fetale Minderversorgung

 - starkes Über- oder Untergewicht

 - Fötus oder Mutter nimmt zu wenig Gewicht zu

 - vorzeitige Verkürzung des Gebärmutterhalses

 - erhöhte Anfälligkeit für frühzeitige Wehen

Bei folgenden Fällen ist eine ärztliche Abklärung vor dem Sporttreiben unbedingt erforderlich: 

 - Bluthochdruck

 - vorherige Operationen im Unterleib

 - vorherige Früh- oder Fehlgeburten

 - Schwangerschaft durch Kinderwunschtherapie

 - Mehrlinge werden erwartet

 - Schilddrüsenerkrankung

 Postnatal

 

Nach der Geburt deines Kindes ist dein Körper geschwächt. Vor allem deine Körpermitte und dein Beckenboden haben unter der Schwangerschaft gelitten. Umso wichtiger ist es, dass du jetzt mit einer systematischen Rückbildung beginnst, bevor du mit intensivem Training startest.

Schon im Wochenbett kannst du mit gezielten Übungen beginnen. Einen kostenlosen Regenerationsplan fürs Wochenbett findest du hier

 

Ab der 7. Woche postnatal, nach positiver Abschlussuntersuchung bei deinem Frauenarzt, darfst du mit der Rückbildung beginnen.  

 

Darf ich nach der Rückbildung wieder uneingeschränkt Sport treiben?
Jeder Frauenkörper ist anders, daher kann die Zeit der vollständigen Regeneration unterschiedlich verlaufen.

Es kann 6 bis manchmal sogar 24 Monate dauern, bis sich dein Körper vollständig erholt hat und wieder die gleiche Konstitution ausweist wie vor der Schwangerschaft. 

Wie schnell sich der Körper regeneriert hängt häufig von folgenden Faktoren ab: 
 - Veranlagung
 - Mehrfach-Mütter haben es häufig schwerer
 - Trainings- und Gesundheitszustand vor und während der Schwangerschaft
 - Geburtsverlauf
 - Verhalten im Wochenbett
 - ob Du stillst oder nicht
 - konsequente Teilnahme am Rückbildungsprogramm


Die Folgen eines zu frühen und zu intensiven Einstiegs zeigen sich oft erst verspätet. Daher ist es außerordentlich wichtig, in der Wiedereinstiegsphase schrittweise und vorsichtig vorzugehen. 

Viele motivierte Sportlerinnen können es kaum abwarten schnellstmöglich wieder mit ihrem Training loszulegen. Sie sind es gewohnt, dass Muskeln auf Überlastung ein direktes Feedback geben, indem sie schmerzen oder verspannen. Der Beckenboden verhält sich aber anders. Er "leiert" quasi aus, ohne dass man es merkt - mit meist sehr unangenehmen Folgen.

Was passieren kann, wenn du deine Rückbildung vernachlässigst und deine Körpermitte instabil bleibt:

 - Blasenschwäche oder Inkontinenz (tritt häufig erst Jahre später auf)

 - Becken- und Nackenbeschwerden 

 - Schmerzen im Bereich des Beckens

 - Druckgefühl im Unterleib

 - Sexuelle Unlust

 - Gebärmuttersenkung (in schweren Fällen)

 - schlechte Körperhaltung 

 - unschöne, schlaffe Körpermitte

Sobald du deine Rückbildung bzw. mindestens die Hälfte davon abgeschlossen hast, darfst du dich damit beschäftigen, an intensiveren Kursprogrammen teilzunehmen, um wieder deine ursprüngliche Körperform zu erreichen.

Hierzu eignen sich zum Beispiel Rückenfit mit Kind oder Fitness nach der Rückbildung. ​Durch intensive Kräftigungs- und Ausdauerübungen steigern wir Schritt für Schritt deine Fitness.

Wenn du eigentlich gar nicht so sportlich bist, aber deinen Beckenboden weiter trainieren möchtest und zudem gerne tanzt, dann bist du bei Mawiba genau richtig!